FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen

Die Passatwinde auf Kap Verde

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kab Verde Passatwinde

Die Kapverden gelten als Geheimtipp unter Surfern. Die vulkanischen Inseln sind seit 1975 eigenständig unter demokratischer Regierung und liegen etwa 500 Kilometer von der Küste Senegals entfernt. 99 Prozent der Einwohner sind katholischen Glaubens, daher sind religiöse Unruhen nicht zu erwarten. Flugzeuge aus aller Welt und Europa landen auf Sal, der grössten Insel der Kapverden.

An rund 350 Tagen im Jahr scheint die Sonne

Weisse Sandstrände, blauer Himmel und ein zuverlässiger Passatwind erwarten Sie, wenn Sie Ihren Erholungs- und Abenteuerurlaub auf den Kapverden verbringen. Auf den Inseln gibt es so gut wie keine Industrie, lediglich einige Fisch verarbeitende Betriebe können als Industriebetrieb bezeichnet werden. Obwohl viele Lebensmittel aus Portal, Spanien, den Niederlanden und aus Lateinamerika angeliefert werden, können Sie unzählige schmackhafte einheimische Produkte geniessen. Frischer Fisch, Bananen, Guaven, Papaya, Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Bohnen, Kaffee, Zuckerrohr und Mais werden auf den Kapverden angebaut.

Der Tourismus ist in den letzten Jahren stetig, aber sanft ausgebaut worden. Die meisten Touristen sind Individualtouristen, Surfer und Aktivsportler, die es sich in den gut ausgestatteten Hotels nicht nur gut gehen lassen, sondern auch Wandern, Surfen, Tauchen und die Inseln erkunden. Auf den Vulkaninseln können Sie das ganze Jahr über Surfen und Wandern. Mit kleinen Flugzeugen können Sie von einer Insel zur anderen "hüpfen", wenn Sie sich einmal alle Inseln von Kapverden genauer anschauen möchten. Möchten Sie lieber die Natur geniessen und benötigen nicht unbedingt die unmittelbare Nähe anderer Touristen, sollten Sie Ihren Urlaub nicht auf der Hauptinsel Sal verbringen, sondern auf einer kleineren Insel.

Der Passatwind bringt die Abenteuerluft

Die meisten Surfer unter den Urlaubern verbringen täglich einige Stunden auf dem Atlantik. Auf den Passatwind können Sie sich von November bis Juni verlassen. Alternativ können Sie auch einmal an einer Ausfahrt zum Hochseefischen teilnehmen. Der Atlantik ist selten kühler als 22 Grad Celsius. Planen Sie Ihre Reise am besten im Herbst (zwischen August und Oktober ist die Regenzeit, danach beginnt die Windzeit), wenn Sie Ihre Ferienzeit frei wählen können. Mit rund 27 Grad Celsius sind die Temperaturen in dieser Jahreszeit für Ferienbesucher am angenehmsten.

Die Insel Santo Antão ist besonders bei Wanderern sehr beliebt. Sie können nicht nur geruhsam auf Wanderschaft gehen, Sie werden auch nicht von Bettlern, Händlern und anderen Touristen gestört. Unzählige Feld- und Wanderwege stehen zu Ihrer freien Verfügung. Machen Sie sich auf den Weg und freuen Sie sich an den freundlichen Gesichtern der Einheimischen, die Ihnen unterwegs begegnen.

Kapverden und die Landwirtschaft

Einst wurde sehr viel Kaffee auf den Kapverden angebaut, heute nur noch die Mengen, die auf den Inseln verbraucht werden. Lassen Sie es sich aber nicht nehmen, einen traditionellen Kaffee in einer einheimischen Kaffeerösterei zu trinken, Sie werden den Geschmack nie wieder vergessen. Die meisten Anbauflächen werden in der heutigen Zeit für den Anbau von Zuckerrohr benötigt. Probieren Sie daher auch den selbst gebrannten Zuckerrohrschnaps der Einheimischen, wenn Sie einmal nicht den ganzen Tag an den lang gezogenen schwarzen oder weissen Sandstränden verweilen.

Nur rund 6 Stunden dauert der Flug auf die Kapverden. Schauen Sie sich die ansprechenden Reiseangebote einmal genauer an, wenn Sie unvergessliche Aktiv- und Surfferien mitten im Atlantik verbringen möchten.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail Ferienabenteuer