FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen

Das Tote Meer, tiefster Punkt der Erde

Totes Meer Abenteuerreise

Das Tote Meer wird oft als der tiefste Punkt der Erde bezeichnet. Tatsächlich kann man nirgends sonst auf der Welt tiefer stehen, als am Ufer des Toten Meeres, ohne nass zu werden. Der Jordan fliesst ins Tote Meer und es hat keinen Abfluss. Trotzdem geht seine Wassermenge immer mehr zurück. Das liegt einerseits an der Verdunstung, andererseits daran, dass die Menschen dem Jordan so viel Wasser entnehmen, dass nicht genug im Toten Meer ankommt, um es mit ausreichend Wasser zu versorgen. Jedes Jahr sinkt der Wasserspiegel also ein wenig ab. Das besondere am Toten Meer ist nicht an sich die Tatsache seiner Tiefe, sondern vielmehr der hohe Salzgehalt des Gewässers, der dafür sorgt, dass man darauf schwimmen kann, ohne sich zu bewegen. Es ist wirklich faszinierend, welche natürlichen Kräfte hier am Werk sind.

Reise zum Toten Meer

Wer die Reise zum Toten Meer wagen möchte, der hat zwei Möglichkeiten: entweder von Israel aus oder von Jordanien aus. Beide Staaten grenzen an das Meer, welches eigentlich eher ein See ist. Umgeben ist das Tote Meer von einer sehr trockenen Landschaft. Kaum etwas wächst in der Wüste aus Steinen und Sand. Um das Ufer zu erreichen muss man sowohl von Jordanien aus als auch von Israel aus eine Weile durch schroffe öde Landschaft fahren. Von Jerusalem aus sind es etwa zweieinhalb Stunden Fahrt nach Südosten. Von der jordanischen Hauptstadt Amman aus fährt man knapp drei Stunden durch bergiges Gelände. Beide Strecken sind trotz der Trockenheit sehr reizvoll. Zu beiden Seiten des Toten Meeres gibt es mehrere Strandbäder. Fast das ganze Jahr über herrscht hier so angenehmes Klima, dass man hier baden kann. Die Wassertemperatur ist angenehm, vor allem auch weil das Ufer sehr flach ist und die stetige Sonne das salzige Wasser jeden Tag aufwärmt.

Abenteuer in der Wüste

Nachdem schon die Fahrt zu diesem tiefsten Punkt der Erde ein kleines Abenteuer ist, ist das Baden im Wasser ein wirklich unvergessliches Erlebnis. Wer kennt nicht die Fotos von Menschen, die Zeitung lesend auf dem Wasser liegen, als sei es ein Bett. Genau das ist tatsächlich möglich. Der hohe Salzgehalt sorgt dafür, dass sich das Wasser anders anfühlt, als gewöhnliches Meerwasser. Es ist etwas schmierig und nach einer Weile beginnt die Haut zu jucken. Natürlich stehen Duschen am Strand zur Verfügung. Obwohl man für das Bad in diesem Gewässer nicht besonders aktiv sein muss - ganz im Gegenteil, man sollte sogar möglichst ruhig halten, damit kein Salzwasser in die Augen gelangt - ist die Reise zu dieser Attraktion im Nahen Osten ein tolles Abenteuer. Zudem ist das Bad im Toten Meer unheimlich gesund für die Haut, weil so viele Mineralien und Salze darin gelöst sind. Überall in der Nähe gibt es kleine Geschäfte, die Kosmetika anbieten, welche Wirkstoffe aus dem nahe gelegenen Wasser enthalten. Das Tote Meer ist zudem eine tolle Fotokulisse, nicht nur für Bilder von auf der Wasseroberfläche treibenden Menschen, die Zeitungen in der Hand halten, sondern auch wegen der Landschaft und der Salzkrusten am Ufer, die im Sonnenschein schimmern.

Bildquelle: I.Friedrich  / pixelio.de