FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen

Die Natur und Tierwelt in Swasiland

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Swasiland Abenteuer Urlaub

Swasiland ist eines der kleinsten Länder in Afrika. Es hat Grenzen mit Südafrika und Mosambik, wobei das Nachbarland Südafrika einen sehr grossen Einfluss auf das kleine Königreich Swasiland hat. Reisende können in Swasiland zum Beispiel mit Krüger Rand bezahlen. Die Formalitäten an den Grenzübergängen sind vergleichsweise unkompliziert. Wer von Swasiland nach Mosambik einreisen möchte, der braucht jedoch ein Visum und sollte etwas Zeit mitbringen. Swasiland ist ein sehr armes Land und man bemerkt den Unterschied zu den Standards in Südafrika sofort, wenn man die Grenze überquert. Dennoch kann man sich hier auch als alleinreisende Frau durchaus sicher fühlen und sich auf Entdeckungsreise begeben. Die Hotels für westliche Besucher sind nicht zahlreich aber meist gut ausgestattet. Es gibt nur wenige Gegenden in der Hauptstadt, die man als Tourist besser meiden sollte. Vor allem in den Nationalparks und auf dem Land besteht die grösste Gefahr für Reisende darin, von Moskitos gestochen zu werden.

Warum Swasiland?

Im Grunde unterscheidet sich die Natur in Swasiland nicht wesentlich von der im das Land umgebenden Südafrika. Viele Reisende entscheiden sich für einen Abstecher in das kleine Königreich einfach deshalb, weil sie nun einmal in der Gegend sind und innerhalb von wenigen Tagen quasi ein ganzes Land erkunden können. Die Menschen hier sind freundlich und freuen sich generell darüber, dass Touristen ins Land kommen. In den Nationalparks wird man willkommen geheissen und kann tolle Pirschfahrten unternehmen. Wirklich interessant in Swasiland sind all die Geschichten, die sich um den amtierenden König, seine Vorgänger und seine Familie ranken. Die Hauptattraktion des Landes sind jedoch seine Natur und die Tierwelt. Da die Vegetation in Swasiland mit der in Südafrika und Mosambik zu vergleichen ist, bietet sie auch denselben Tierarten Lebensraum. Wer aus Mosambik kommt, der wird von der Fülle an Tieren begeistert sein, denn Mosambik hat seit dem Bürgerkrieg nur noch sehr wenig Grosswild zu bieten.

Der Royal Hlane National Park

Der grösste Nationalpark in Swasiland ist mit etwa 22.000 Hektar Fläche der Royal Hlane National Park. Dieses Schutzgebiet war einst das private Jagdgebiet der Königsfamilie. Heute wird hier nicht mehr gejagt. Touristen können im Park in kleinen Lodges übernachten und tagsüber sowie in der Dämmerung geführte Wanderungen oder Pirschfahrten mit dem Jeep durch die Natur unternehmen. Der Park ist bekannt für seine grosse Population an Breitmaulnashörnern. Diese friedlichen Riesen kann man an den Wasserlöchern beobachten und sich ihnen in Begleitung eines der Parkranger bis auf wenige Meter nähern. Die Begleiter sind geschult und können den Besuchern viel über das Leben der Breitmaulnashörner erzählen. Neben diesen eindrucksvollen Geschöpfen, die noch immer vor Wilderern beschützt werden müssen, leben im Park zahlreiche Vogelarten, Krokodile, Löwen, Elefanten, Büffel und Giraffen. Es gibt Paviane und kleinere Affenarten sowie Fledermäuse und Weissrückengeier.

Bildquelle: dieter55 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail Ferienabenteuer