FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen

Das Tien Shan Gebirge erleben

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Tien Shan Gebirge

Das Tien Shan Gebirge ist ein Gebirgszug in Zentralasien. Obwohl in diesem Gebirge, das die Region Turkestan in einen südlichen und einen nördlichen Bereich teilt, Berge von bis zu 7439 Metern Höhe hat, ist es nur wenig bekannt. Es steht zu Unrecht ein wenig im Schatten des Himalaya, das natürlich Asiens höchstes und berühmtestes Gebirge ist. Auch die Namen der höchsten Berge des Tien Shan, zum Beispiel der Dschengish Tschokusu, der höchste Gipfel, sind kaum jemandem geläufig.

Aber gerade deshalb ist diese unbekannte Region ein ganz besonderes Reiseziel. Während der Sommermonate ist es hier in den Bergen von den Temperaturen her sehr angenehm für ausgedehnte Wanderungen. Richtig heiss wird es nie und das Wasser der Seen und Flüsse ist stets sehr kühl. Zu empfehlen ist die Zeit zwischen Juni bis Anfang September. Zwar kann auch der Winter in den Bergen seinen Reiz haben, aber dann sind die meisten Wanderrouten unzugänglich.

Wandern und Natur erleben

Das Tien Shan Gebirge erstreckt sich über China, Kirgistan, Kasachstan, Tadschikistan und Usbekistan. Besonders schöne Wanderrouten und Landschaften liegen im Süden Kasachstans und im Norden Kirgistans. Diese naturbelassenen Regionen östlich der Stadt Almaty und rund um die Stadt Karakol sind regelrechte Paradiese für Naturliebhaber. Es gibt hier nur sehr wenige Bewohner und diejenigen, die hier leben, sind Nomaden.

Es sind bodenständige und zurückhaltende Menschen, die aber gastfreundlich sind. Bei verschiedenen Familien kann man übernachten und am rauen Leben in den Bergen teilhaben. Wer grössere Wanderungen in die Berge und Täler des Tien Shan unternehmen möchte, der ist sogar darauf angewiesen, bei den Einheimischen in ihren Jurten zu schlafen, denn Hotels gibt es hier natürlich nicht. Für den Verzicht auf Komfort und auf fliessendes Wasser wird man durch die einmalige Natur entschädigt.

Kultur und Natur am Issyk Kul See

Die Stadt Karakol im Norden Kirgistans liegt am Issyk Kul See, der so gross ist, dass man ihn vom Ufer aus glatt für ein Meer halten könnte. Dieser Hochgebirgssee ist umgeben von traumhaften Landschaften, die abwechslungsreicher kaum sein könnten. Es gibt Canyons und Bergtäler, in denen eiskalte Flüsse fliessen und grüne Wiesen mit dunklen Tannen fast ein wenig an die Schweiz erinnern. Mehrere Nationalparks und Naturschutzgebiete wurden im Tien Shan Gebirge bereits eingerichtet und man fragt sich, wie die Menschen es schaffen, diese riesigen Naturlandschaften zu verwalten.

Im Grunde ist genau die Tatsache, dass alles einfach sich selbst überlassen wird, das Schönste an dieser Gegend. Rund um Karakol kann man auf Reisen aber auch ein wenig die Kultur Kirgistans erleben. in der kleinen Stadt stehen eine dunganische Moschee und eine orthodoxe Kirche nur ein paar Häuserblocks auseinander und beide erzählen die Geschichte der Bevölkerung der Region. Auch Dschingis Khan und der Usbeke Tamerlan haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Bildquelle: Sue Pizarro / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FERIENABENTEUER.CH
Aktiv Reisen erleben und geniessen
FB abenteuerGoogle abenteuerTwitter abenteuerRSS abenteuerMail Ferienabenteuer